Um ein guter Horseman zu werden, werdet ihr lernen mit euren Pferden zu kommunizieren. Diese Kommunikation erfolgt am Boden mit und ohne Seil, sowie beim Reiten sowohl am losen, anstehenden, als auch ohne Zügel. Um diesen Umgang auf natürliche und effektive Weise zu erlernen sowie langanhaltend zu verinnerlichen, hat ein Schüler die Möglichkeit, auf verschiedene Arten den 3-Stufen-Plan zu durchlaufen.

 

In Schritt 1:

Partnerschaft, über Respekt und Vertrauen

Hier erlernt ihr über „Pferdesprache“ eure Pferde vom Boden und vom Sattel sicher und kontrolliert in allen Gangarten und Richtungen zu leiten, wie zum Beispiel sie über Sprünge und in den Anhänger zu schicken.

 

In Schritt 2:

Antrieb und Gelassenheit

Das Erlernte wird verfeinert, wodurch ihr eure Distanz am Seil erweitert und die Seitwärtsgänge vermehrt einfließen. Der richtige Fokus sowie das Timing werden geschult, und ebenso wird das Gefühl für die verschiedenen Gangarten und Bewegungsabläufe verfeinert. Des Weiteren spielt die Motivation eine große Rolle.

 

In Schritt 3:

Harmonie durch Balance

Die mentale Bindung wird gestärkt und so werden noch größere Distanzen erreicht. Ebenfalls beginnt das freie Spiel und das Reiten ohne Sattel. Ihr fangt an, am anstehenden Zügel zu reiten, und laterale sowie vertikale Biegungen fließen vermehrt in euer Reiten ein. Hierdurch fördert ihr die physische Fitness eures Pferdes, was eine wichtige Voraussetzung ist um zur Versammlung zu kommen. Nach der weiteren Verfeinerung am anstehenden Zügel, werdet ihr zu dem Reiten in Konterstellung und den fliegenden Wechseln geführt.